Informationen

So kommt ihr zu uns

Der Reitunterricht findet am Islandpferdehof Winter in 2392 Sulz im Wienerwald statt. Erreichbar öffentlich mit den Buslinien 255 (von Liesing) und 364 (von Mödling), sowie mit dem Auto über die A21, Abfahrt Hinterbrühl.

Um Reitstunden zu vereinbaren, kontaktieren Sie mich bitte unter:
Mobil: 0699/11989275 oder
Email: madlen-anderl@gmx.at
Selbstverständlich stehe ich gerne auch für Fragen zu Verfügung.

Zielgruppe
Mein Angebot richtet sich vor allem an Kinder im Volksschulalter (ab ca 6 Jahren), die gerne das Reiten, einschließlich der Pflege und dem Umgang mit dem Pony, lernen wollen und Interesse an regelmäßigem, fortlaufenden Unterricht haben. Gerne unterrichte ich auch ältere Kinder und Jugendliche - solange es Größe/Gewicht erlauben, denn gerade anfangs ist ein ausreichend großes Pony/Pferd wichtig, um Takt und Balance halten zu können und keine Sitzfehler beim Reiter zu begünstigen.

Die richtige Ausstattung für den Einstieg

  • Bequemes Gewand ohne drückende Nähte, das auch mal dreckig werden darf. Da wir keine Halle haben und der Unterricht somit immer im Freien stattfindet, bitte unbedingt je nach Wetter Handschuhe, Regenschutz usw mitnehmen - im Winter gerne auch mit Skianzug.
  • Bei jedem Wetter feste Schuhe, keine Sandalen oder ähnliches, wasserfeste Schuhe sind für die kalte Jahreszeit ideal.
  • Bei allen Aktivitäten auf dem Pferd muss ein Helm getragen werden - für das erste Schnuppern kann ein Radhelm mitgebracht werden, dieser sollte jedoch möglichst bald gegen einen gut passenden und den Sicherheitsnormen entsprechenden Reithelm getauscht werden.

    Sicherheitshinweise
      © Chrisu Klöpke

    Pferde sind große, kräftige Tiere, die außerdem eine andere Sprache als wir Menschen sprechen - deswegen ist es wichtig, beim Umgang mit ihnen einige Sicherheitsaspekte zu beachten, um das Risiko von Verletzungen so gering wie möglich zu halten. Die Kinder daher vor und nach dem Unterricht im Stall nicht unbeaufsichtigt lassen, nicht ohne eine sachkundige Begleitperson die Offenställe/Koppeln betreten und keine Pferde ohne Zustimmung des Besitzers füttern, streicheln, usw. Auch während der Einheiten bleibt immer ein Risiko bestehen - selbst das bravste Pony kann einmal stolpern, sich erschrecken, unaufmerksam sein o.ä. Den Erziehungsberechtigten muss bewusst sein, dass Stürze, Unfälle und Verletzungen nicht ausgeschlossen werden können, beim Reiten und Voltigieren gilt selbstverständlich immer Helmpflicht!


  • © Madlen Anderl | Kontakt: madlen-anderl@gmx.at - 0699 11 989275 | Impressum